Chronik
Anno 1992, setzten sich Matthias Ross und Jürgen Adalberts, heute beide ehr. Vors. des Vereins , so wie Beate Adalberts mit Frank Gerber, Dieter Grosser, Karl-Heinz Hengst, Frank Lendler, Rüdiger Mohme und Frank Schulz ( die heute noch zum Teil am aktiven am Vereinsgeschehen teilnehmen ) an einen Tisch, und gründeten in Ihrem damaligen Vereinslokal Hotel Stadt Kassel in Rinteln, den heutigen "Rintelner Aquarien Verein Scalar e. V."

Dann war es soweit, am 16. Dezember 1992 wurde der Rintelner Aquarienverein "Scalar" e.V. beim Amtsgericht Rinteln in das Vereinsregister unter der Nr.8VR182 eingetragen. Als 1. Vorsitzender wurde Matthias Ross und als 2. Vorsitzenden Jürgen Adelberts benannt.

Dieses war der Startschuß für viele folgenden Aktivitäten...
Heute zählt der Verein, mit seinem 1.Vorsitzendem Reiner Maschmann und den z.Zt. 23 Mitgliedern, zu den größten der Region.
In den folgenden Jahren wurden jährlich Zierfisch- und Pflanzenbörsen organisiert und mit Erfolg unter reger Beteiligung mit Züchter aus der ganzen Region veranstaltet. Mittlerweile ist der Verein mit seinen Züchtungen so aktiv, daß jährlich zwei Börsen stattfinden. Welche auch von den Aquarianern aus den angrenzenden Orten gerne genutzt wird, um Ihren Fisch – und Pflanzenbestand neu aufzufrischen, aber auch der gemütliche Smalltalk bei einer Tasse Kaffee ist nicht zu verachten.
Jährlich findet eine Tümpeltour per Fahrrad mit anschließendem Grillen statt. Da geht es mit Kescher und Eimer bewaffnet quer durch die Botanik, auf der Suche nach Wasserlebewesen. Die zweite Tour verläuft eher etwas gemütlicher ab, und ist für die ganze Familie gedacht. So ging es im Jahr 2000, mit Kind und Kegel und Transporter für die Fahrräder, an´s Steihudermeer.
Ein weiterer Höhepunkte des Jahres ist die Einladung eines Gastredners. So referierten in der Vergangenheit namhafte Aquarianer zu Verschiedenen Themen wie z.B.:
# Als erster Referent 1993 Gerd Heitschmidt, über "Killifische die vom Himmel fallen"
# Michael Reutemann, zum Thema "Diskusfische - Haltung & Zucht"
# Andreas Spreinert, über den "Malawisee"
# Dipl. Biol. Uwe Römer, zum Thema "Südamerikanische Fische"
# Norbert Hirschberger, über "Kellertiere"
# Uwe Werner, gab eine Ausführung über "Krebse & Garnelen"
# Eckhard Gauglitz, über den "Amazonas und seine Pflanzen"; u.v.m.
Aber auch von den eigenen Mitglieder werden wissenswerte Vorträge gehalten, so berichtete:
# Helmut Gerth, über das "Verhalten der Schmetterlinge und deren Entwicklung" und unterstützte sein Referat mit einer gewaltigen Sammlung von selbst präparierten Arten in Schaukästen.
# Detlef Duensing, berichtete über seine Erfahrungen zum Thema "Skalare - Haltung und Zucht"
Jeder kann seine aquaristischen Fähigkeiten im Verein unter Beweis stellen.
So findet seit 1996 eine Bewertung des eigenen Aquariums in einer Heimbeckenschau statt.
Eine Jury aus Vereinsmitgliedern bewertet nach strenger Kontrolle: die Fische, Einrichtung, Technik und den gesamten Eindruck des ausgestellten Aquariums. Diese Auszeichnung und den Wanderpokal für ein gelungenes- und gut eingerichtetes Becken erhielten in den Jahren:

1996
Sebastian Petri, Seewasserbecken
 
1997
Jürgen Adalberts
 
1998
Karsten Höhne
 
1999
Detlef Duensing punktgleich mit Tilo Niederdorf
 
2001
Marco Rost
 
2002
Karsten Höhne
&nFotobsp;
2003
Manfred Höhne
&nbsFotop;
2004
Karl-Heinz Hengst
2005
Karsten Höhne
&nbFotosp;
2006
Jürgen Adalberts
&nbFotosp;
2007
Reiner Goltz
&nbsFotop;
2008
Andreas Büscher punktgleich mit Joachim Jaenicke
&nbFotosp;
2011
Detlef Büssing
&nFotobsp;


Eine beliebte Aktivität zu Jahresausklang ist der gemütliche "Kegel- oder Skat- und Knobelabend" welcher immer am letzten Wochenende im Januar stattfindet und von kaum einem Mitglied ausgelassen wird. Hier wird gewütet und gereizt, bis die Luft verbraucht ist.